Gramazio Kohler Research
News
About
Team
Lehre
Forschung
Publikationen
Offene Stellen
Kontakt
Seminarwoche
MAS Architektur und Digitale Fabrikation
Force-adaptive Wire Cutting
Spatial Extrusions 2
Spatial Extrusions
Graded Structures 2
Graded Structures
Robotic Wire Cutting Summerschool
Spatial Wire Cutting
Extruded Structures
Remote Material Deposition Installation
Remote Material Deposition
Depth Modulations 2
Design of Robotic Fabricated High Rises 2
Depth Modulations
Complex Timber Structures 2
Complex Timber Structures 1
Robotic Metal Aggregations
Shifted Frames 2
Design of Robotic Fabricated High Rises 1
Shifted Frames 1
Spatial Aggregations 2
Spatial Aggregations 1
Robotic Clay Molding
Die fragile Struktur 2
Die fragile Struktur 1
Prozedurale Landschaften 2
Prozedurale Landschaften 1
SW_Curved Folding
Die Verzahnung 2
Die Verzahnung 1
Das sequentielle Tragwerk 2
Das sequentielle Tragwerk 1
Explicit Bricks
Die programmierte Säule 2
Die programmierte Säule 1
Freilicht Theater
Voxels 2
Voxels 1
Der aufgestapelte Pavilion
Die Wandöffnung 2
Die Wandöffnung 1
Die sequenzielle Wand 2
Die sequenzielle Wand 1
Akustik
Der Schaum
Die fraktale Wand
Bauzaun
Die aufgelöste Wand
Domoterra Lounge
Die perforierte Wand 2
Die perforierte Wand 1
Die programmierte Wand
Das schiefe Loch




Der aufgestapelte Pavilion, Wettswil am Albis, Schweiz, 2009
Temporäre Holzstruktur
Die temporäre Struktur bildet einen überdachten Pavillon mit integrierter Bar und besteht aus 16 individuellen Stützelementen, geschichtet aus handelsüblichen Holzlatten. Jedes Element misst 2 x 2 m in der Dachfläche und 40 x 40 cm am schmalsten Punkt. Ein digital gesteuerter Roboter längt die einzelnen Holzlatten ab und platziert sie präzise im Raum, kontrolliert durch ein algorithmisches Gestaltungsmuster. Die Stützen wirken als raumbildende Elemente und bilden zugleich das Dach sowie die Tragstruktur des Pavillons.

Jedes Element ist individuell rotiert, so entsteht im Grundriss eine Abfolge von subtil variierten Räumen. Die Logik der Öffnungen und die Kurvatur der Stütze sowie die gestalterischen Details gehorchen konstruktiven Anforderungen des Holzbaus. Das traditionelle Material Holz bekommt so durch die digitale Verarbeitung einen neuen Ausdruck.
Credits:
Gramazio Kohler Research, ETH Zürich

Auftraggeber: Hochbauamt Kanton Zürich
Mitarbeiter: Roman Kallweit, Michael Knauß (Projektleitung), Ralph Bärtschi, Michael Lyrenmann, Valentin Brenner, Tom Dowdall, Raphaël Dunant, Phillip Hegnauer, Andreas Jäger, Matthias Krucker, Roger Lienert, Roberto Schumacher, Andreas Schuster, Stefan Vetsch, Franz von Wietersheim
Ausgewählte Experten: Basler & Hofmann - Ingenieure und Planer AG Zürich (Tragwerksplanung)
Franca Comalini (Baukoordination)
Sponsoren: Baudirektion - Amt für Landschaft und Natur Abteilung Wald
Eberhard Bau AG

Copyright 2016, Gramazio Kohler Research, ETH Zurich, Switzerland
Gramazio Kohler Research
Professur für Architektur und Digitale Fabrikation
ETH Zürich HIB E 43
Stefano-Franscini Platz 1 / CH-8093 Zürich

+41 44 633 49 06
+41 44 633 11 71